High-End-Anlage in Bad Bentheim

 

Lassen wir den Kunden sprechen:

 

Hallo Herr Philipps,

 

nachdem jetzt der Muskelkater in den Oberarmen abgeklungen ist, hier ein paar Eindrücke vom Hören mit den B+W 800 in heimischer Umgebung.

 

Die Klangwiedergabe ist einfach der Hammer. Abgrundtiefer Bass, natürliche Stimmenwiedergabe und eine beindruckende Räumlichkeit lassen die Schmerzen dieser großen Investition schnell vergessen.

 

Jetzt weiss ich auch was mich an den Canton RCL immer gestört hat, die überspitze Höhenwiedergabe und der übertriebene Bass. Selbst auf den knapp 17 m² gibt es keine störende Raumeinflüsse, kein Dröhnen, keinen Nachhall.

 

Die NAD-Endstufe S200 harmoniert hervorragend mit den B+W 800, weniger Hitzeentwicklung spricht für die Genügsamkeit der hochwertigen Elektronik der B+W.

 

 

 

Ich habe ein paar Fotos angehängt. Netzleiste, Endstufen-Base und das Board mit CD-Fach sind Marke Eigenbau.

 

Vor- und Endstufe ist die Silverline S100 S200 von NAD. Der Plattenspieler stammt von Denon. Ein DP37 mit dem VinylMaster Red von Ortofon. Der CD-Spieler X555ES von Sony aus der Esprit-Serie verrichtet immer noch treu seinen Dienst, muß aber damit rechnen in absehbarer Zeit durch einen Champagnerfarbenen Japaner ersetzt zu werden.

 

Die Netzkabel habe ich durch das Ölflexkabel von Lappkabel aus Stuttgart ersetzt, ist schon optisch ganz ansehnlich. Die Verbindung zu den Geräten untereinander übernimmt das Burmester Lila. Lautsprechkabel ist das Kimber 4PR im BiWiring-Modus. Die Schaumstoffhülsen sollen das Lautsprechkabel entkoppeln. Ein bischen Voodoo aus dem Baumarkt kann ja nicht schaden! 

 

Die neue B+W 800 Serie habe ich gerade auf der Homepage entdeckt. Wie Sie schon sagten, vorne Rund. So wie ich das gesehen habe, haben die das Gehäuse gedreht. Hinten ist jetzt vorne. Der gesamte Aufbau scheint mir weniger aufwändig zu sein. Da bin ich doch froh noch diese 800 Diamond bekommen zu haben. 

 

Update: Februar 2016

 

Im Anhang der 510 in neuer Umgebung. Erstaunlich schwer die Kiste. :-)
Intensive Hörsessions stehen noch aus, weil wie auf dem Foto zu erkennen, die Hörraumbesetzer immer schneller sind ...

 

Update: Mai 2016

 

Hallo Herr Philipps,

nach einigen Tagen kann ich jetzt meine Begeisterung über die A70 mitteilen.
Ich hatte die Endstufe am gleichen Tag hochgewuchtet und angeschlossen
und war dann ernüchtert. Die Ohren waren noch von unserer Hörsession
überlastet, die Geräte kalt. Also nicht so toll das Ganze.
Daher mal 2 Tage Pause und dann noch einmal neu.

Nach dem Anwärmen und mit entspannten Ohren war das Ergebnis 1000 mal
besser. Super warmer Klang und abgrundtiefe Bassattacken begeistern nun.
Erstaunlich was für ein Unterschied zur NAD Endstufe. Jetzt zeigen die 4
25er Bässe mal was sie können.
Fazit: Spitzenmäßig!!

 

Update: Dezember 2017

Accuphase PS-530 - Der absolute Bringer in Präzision und Abbildungskraft - ein extremer Klanggewinn für eine bessere Durchhörbarkeit. Feinste Schwebungen sind hörbar und man ist unabhängig von tageszeitabhängigen Stromschwankungen. Somit ist der KLanggenuss immer gleich !!!