HiFi-Freaks im Emsland

Hier die High-End-Lösung eines Musikfreundes im Emsland. Als besonderer Klang-Tip des Musikfreundes gilt die Entfernung der Aufkleber an den Geräten bzw. dem Lautsprecher. Diesen hat er von Wolfgang Beckmann´s "Wolfsenergie" erhalten und umgesetzt. Unglaublich ? Einfach selber testen...

Als Verstärker dient der Musical Fidelity A5.5 der über das NF-Kabel Cardas Crosslink mit dem T+A Cd-Player CD1200 R verbunden. Ergänzend ist für die guten alten Zeiten ein Sony Tape Deck 870 Esprit im Gebrauch. Die Dynaudio Lautsprecher ruhen auf Antispikes und sind mit dem Supra Ply und den Kombicon - Steckern verbunden, die etwas lebhafter spielen, wie die strengeren, analytischeren WBT-Stecker. Für das Pfund im Bass sorgt der Velodyne Sub CHT8 CHE. Die gesamte Anlage ist mit Supra Netzkabeln versehen. Deren Ende steckt in der MD 06 Netzleiste mit dem Westfalia Netzfilter. Auf dem CD-Player ruht ein Wolfsenergie Mawot zur mechanischen und elektrischen Beruhigung.  Die Anlage ruht auf einer Eigenkonstruktion mit lackierten MDF-Platten und ist 16mm Gewindestangen fest verschraubt. Natürlich sind alle Komponeten, so wie das Rack geerdet. Als Gerätefüsse dienen die Copulare Artificial Coral.

Der Raum unseres Musikfreundes ist ausschliesslich für die Musikwiedergabe eingerichtet - einen PC oder TV sucht man vergebens. Als Accessoir dient "Das Konzert" - ein Bild von Marc Chagall.

 

Modifikation: November 2015

Als CD-Player dient der Meridian G 06.2 der mit dem Wireworld Eclipse 7 Verbindung zum Verstärker aufnimmt.

Von da geht es mit den LS-Kabeln Supra Sword an die Contour S 3.4. Die gesamte Stromversorgung übernehmen jetzt von der Wandsteckdose über den Verteiler e-TP60 bis hin zu den Steckern und Kupplungen

Komponenten von Furatech. Nach einem Testset von Phonosophie kamen dann noch 50 Aktivoton Chips, und einige Aktivator Glas Chips dazu. Ein Besuch bei W. Beckmann hatte zur Folge dass meine

Lautsprecher nun von Bergkristall und Rosenquartz flankiert werden. Die Wände und Decke sind mit Rauhfaser versehen, ein Tipp aus der Stereo mit unüberhörbarem Effekt auf die Akustik des Raumes.

Eine CD in den Player am besten live z. B. Peter Gabriel von der Secret World Tour und ich bin im Konzertsaal. Einfach Klasse!

Die gemauerten Säulen und das CD Regal mit MDF Böden waren eine Idee meines Bruders.

Die Tische aus geflexten Stahlrohren und Buche Multiplex habe ich gebaut und die Absorber aus Weichfaserplatten hat ein befreundeter Künstler mit chinesischen Schriftzeichen bemalt. 

Mit freundlichen Grüßen